Home arrow Einleitung arrow Geschichte
1.4 Entdeckung & Erforschung von BVD/MD PDF Drucken E-Mail

Die Anfänge - ab 1946

Die erste wissenschaftliche Beschreibung von BVD erfolgte bereits im Jahre 1946 [1][2]. Damals traten im zentralen Kanada und im Nordosten der USA eigenartige Rinderkrankheiten mit unterschiedlich schwerem Verlauf auf. Die schwerer betroffenen Tiere wiesen Schleimhautschäden in den Nasenlöchern, am Flotzmaul, an den Lippen und in der Maulhöhle auf; einige starben bereits nach 3-4 Tagen Krankheitsdauer. Weil keine Bakterien gefunden werden konnten, vermutete man, dass ein Virus diese Symptome auslöst. Die Krankheit wurde bekannt als "Virusdiarrhoe" (VD).

 

Die 50er Jahre

In den 50er Jahren trat im amerikanischen Bundesstaat Iowa eine Rinderkrankheit auf, welche Ähnlichkeiten mit Virusdiarrhoe hatte, man nahm jedoch allgemein an, dass es sich um eine andere Krankheit handeln musste, u.a. weil die experimentelle Übertragung der Krankheit nicht recht glücken wollte. Die Hauptsymptome der "Mucosal Disease" (MD) genannten "neuen" Krankheit waren Blutungen und Schleimhautschäden im Magen-Darm-Trakt [3].

 

Ab 1960

Erst 1960 zeigten Untersuchungen, dass zwischen VD-Viren und MD-Viren große Ähnlichkeiten bestanden; diese beiden wiederum waren dem klassischen Schweinepest Virus nahe verwandt. 1961 wurde bereits ein erster Impfstoff gegen VD eingesetzt [7], der allerdings zahlreiche ungewollte Nebenwirkungen hatte. Die Forschungstätigkeit während der 60er und 70er Jahre konzentrierte sich v.a. auf experimentelle Infektionen, insbesondere während der Trächtigkeit und bei Neugeborenen. Es wurde klar, dass BVD-MD Aborte, Geburtsschäden und lebensschwache Kälber hervorbringen konnte. Man fand auch heraus, dass die "chronische MD" auf eine BVD-Infektion des Kalbes im Mutterleib zurückzuführen ist, dass diese Kälber persistent (dauerhaft) infiziert sind und dass sie keine Antikörper gegen das BVD-MD Virus bilden. Erst 1984 gelang eine künstliche Reproduktion von Mucosal Disease [9]. Es zeigte sich, dass die Kombination von beiden Virus-Biotypen wesentlich schwerere Symptome zu erzeugen vermag, als einer allein. 

 

Tabelle 1: Meilensteine der BVD-Forschung 

 Jahr Meilenstein
 1946  Erste Beschreibung von Virusdiarrhoe beim Rind
 1953 Erste Beschreibung von Mucosal Disease 
 1961 Erster Impfstoff gegen BVD
 1973 Entdeckung der Immuntoleranz bei persistent infizierten Tieren
 1984 Künstliche Reproduktion von MD gelingt
 1988 Aufklärung der Erbmaterialstruktur von BVDV
 1994 Identifikation des Genotyp II

 

 

 

Bekämpfung von BVD

In den 90er Jahren wurden verschiedene landesweite Eradikationsprogramme (Programme mit dem Ziel, BVD auszurotten) gestartet, v.a. im nördlichen Europa. Aber auch auf regionaler Ebene kommen solche Programme zur Anwendung (Niedersachsen/DE, Provinz von Rom/IT, Slowenien).

Tabelle 2: Überregionale BVD-Bekämpfung in Europa

 Jahr Land
 1992  Norwegen startet Eradikation
 1993 Schweden startet Eradikation
 1994 Dänemark startet Eradikation
 1994 Finnland startet Eradikation
 1994 Die Shetland Inseln starten Eradikation