Home arrow Einleitung arrow Wirtschaft
1.5 Warum betrifft mich BVD/MD? PDF Drucken E-Mail

 

BVD ist wirtschaftlich eine der bedeutendsten Tierseuchen weltweit. Allein die in der Schweiz entstehenden jährlichen Kosten werden auf 6 - 12 Mio. Franken geschätzt. Der effektive Verlust für den Tierhalter hängt dabei von verschiedensten Faktoren ab, etwa der Herdenzusammensetzung (Anteil von Kälbern, Jungtieren und Kühen in unterschiedlichen Trächtigkeitsstadien), dem Anteil empfänglicher Tiere (Tiere, welche noch nie mit der Krankheit in Kontakt gekommen sind und entsprechend auch noch nicht immun gegen BVD sind) in den einzelnen Altersgruppen, dem Infektionsrisiko, dem tatsächlichen Eintreten der Schadensereignisse nach der Infektion eines empfänglichen Tieres (Virulenz des Virusstammes, Kofaktoren) oder den Kosten jedes einzelnen Schadensmerkmals [14]. Die Schwierigkeit beim Abschätzen der entstehenden Kosten besteht in der Tatsache, dass ein großer Teil der entstehenden Schäden vom Besitzer bzw. vom Tierarzt gar nicht mit dem Virus in Verbindung gebracht wird. Denn im Vordergrund steht nicht die Erkrankung an Mucosal Disease , (obwohl sich diese wohl am einfachsten in Zahlen fassen lässt), sondern vielmehr die Ausfälle, die durch verminderte Fruchtbarkeit und Leistungsfähigkeit der Tiere entstehen. Konkret entsteht dem Tierhalter finanzieller Schaden durch Aborte, Kümmerer, Missbildungen, Tierverluste (MD), verminderte Milchleistung, Diarrhoe bei Jungtieren (Behandlung) etc. Der durch ein PI Tier verursachte Verlust beträgt immerhin etwa 800 SFr. Weitere Zahlenbeispiele finden Sie hier (Information für Tierärzte).

 

Verluste durch BVD/MD
Schadensereignisse durch BVD/MD